Baby Björn WE und ONE

Bei vielen Eltern erfreuen sich die Baby Björn Tragen seit jeher großer Beliebtheit. Sie sind sehr einfach in der Anwendung und ermöglichen es, das Baby mit dem Gesicht nach vorne zu tragen. Gleichzeitig raten viele Fachkundige, Trageberaterinnen und Hebammen von den Tragen ab. Als “Gruseltrage” oder “Antitrage” werden sie bezeichnet.

Vor kurzem hat Baby Björn mit der Baby Björn ONE und der Baby Björn WE eine neue Generation ihrer Babytragen auf den Markt gebracht, die viele Kritikpunkte verbessert hat. Es gibt außerdem auch leise Meinungen, dass die Trage vor allem für Kinder mit richtig zusammengewachsenen Hüftgelenken keinerlei Gefahren bietet und eine weiterhin gesunde Hüftentwicklung sogar fördert. Eine solche Meinung kommt von einem international anerkannten Institut.

Das Wichtigste im Überblick:

Vorteile Nachteile
 mehr Beinfreiheit, bessere Hüftdurchblutung keine Anhock-Spreiz-Haltung
 sehr einfache Handhabung  sehr gerader Rücken
hoher Komfort für den Tragenden
umklappbare Kopfstütze (WE)
stufenlos verstellbarer Steg (WE)
gefahrloses Tragen auf dem Rücken auch für Anfänger

Was Du über die Baby Björn ONE und WE wissen solltest

Baby Björn WE oder ONE – Was ist der Unterschied?

Die Baby Björn Trage WE gibt es schon etwas länger auf dem Markt. Zeitversetzt kam dann die Baby Björn ONE nach. In vielen Punkten sind sich die beiden Tragen sehr ähnlich, deshalb haben wir zur neuen Baby Björn Generation auch nur einen Artikel verfasst. Der Hauptunterschied ist, dass die ONE etwas mehr Funktionen besitzt, als die WE. Zum Beispiel haben die WE Tragen nicht die Möglichkeit, mit Blick nach vorne zu tragen, keinen stufenlos verstellbaren Steg und eine seitliche Schnalle weniger. Dafür sind sie günstiger im Preis. Die Entscheidung zwischen der Baby Björn WE oder ONE ist also vor allem eine Preisfrage – und ein eFrage des Komforts.

Größen und Altersempfehlung

Es gibt beide Tragen in verschiedenen Farben und Materialien, nicht aber in verschiedenen Größen. Durch das Gurtsystem passt sich die Länge der Träger an die Größe von Eltern und Kind an.

Baby Björn Trage für Neugeborene?

Laut Hersteller kann die Trage ab der Geburt verwendet werden, denn sie besitzt einen integrierten Neugeborenen-Sitz. Wirklich zu empfehlen ist sie allerdings erst, wenn das Kind im Sitzalter angekommen ist. Denn vorher ist der Rücken von Babys noch sehr stark gerundet und wird durch das gerade Rückenteil in eine recht gerade Haltung gebracht bzw. nicht so gut gestützt, wenn er rund ist. Auch die Hüfte ist bis dahin gut genug zusammengewachsen, sodass eine Anhockung nicht mehr unbedingt nötig ist. Das heißt im Gegenzug allerdings nicht, dass eine Babybjörn Trage für Neugeborene absolut ungeeignet ist. Ein gesundes Baby, d.h. ein Baby ohne diagnostizierte Hüftprobleme, wird vom Tragen in der Baby Björn ONE oder WE keinen Schaden davontragen. Es ist lediglich so, dass es für Neugeborene anpassungsfähigere Tragen gibt, als die Baby Björn.

BabyBjörn neu

Verwenden kann man die Trage, bis das Kind ca. 2 Jahre alt ist. Im Endeffekt hängt das aber stark von Gewicht und Größe Ihres Kindes ab. Vermutlich merkst Du selbst am besten, wann Dein Kind aus der Trage herausgewachsen ist. In der Regel ist das mit ca. 15 kg der Fall bzw. wenn der Steg zu schmal wird, also nicht mehr fast von Kniekehle zu Kniekehle reicht.

Mögliche Tragweisen

Die BabyBjörn lässt sich am leichtesten Anlegen, wenn man das Kind vor dem Bauch hält. Nachdem man das Baby sicher darin verstaut hat, kann man dann auf die Hüft- oder Rückentrageweise wechseln. Das praktische daran ist, dass man dazu das Kind nicht ablegen muss und das System so sicher ist, dass ein Heraus- oder Herunterfallen absolut ausgeschlossen ist. Vor allem für Anfänger ist das eine große Erleichterung, weil sie kein System erlernen oder vorher üben müssen.

Die neue BabyBjörn Trage ONE bietet außerdem die Möglichkeit, das Kind mit dem Gesicht nach vorne zu tragen. Dies trägt dem Wunsch vieler Eltern Rechnung, die diese Trageweise bei einer Trage für nötig halten. Häufig wird eingewandt, dass dabei keine physiologisch korrekte Haltung eingenommen wird und das Kind ungefiltert mit Reizen überflutet wird. Ersteres ist richtig, kann einem Baby, das stabil genug ist, um zu sitzen, aber nur schaden, wenn es über lange Zeiträume so getragen wird. Es spricht also nichts gegen ein vorübergehendes Tragen mit Blick nach vorne.

Zweiteres merkt man als Elternteil ziemlich schnell und in der Trage auch unmittelbar. Dann solltest Du es wieder mit dem Gesicht zu Dir drehen. Im Buggy erfährt ein Kind übrigens eine ähnliche Situation bezüglich der Reiz-Eindrücke – nur ohne den sicheren Schutz eines Erwachsenen im Rücken. Die Gefahr einer Reizüberflutung besteht vor allem in hektischen Umgebungen mit vielen Menschen und Fahrzeugen. Wenn Du mit dem Gesicht nach vorne Tragen möchtest, solltest Du das lieber in der häuslichen Umgebung oder in der freien Natur tun.

Haltung Baby

Eine klassische Anhock-Spreiz-Haltung wird in den neuen BabyBjörn ONE und WE Tragen wie gesagt nicht erreicht. Die Trage wurde bewusst so konzipiert, dass das Kind lediglich in einer Spreiz-Haltung sitzt, die Beine aber noch gut bewegen kann. Dadurch werden sie besser durchblutet, was die Entwicklung der Hüftgelenke fördert und für manche Babys außerdem angenehmer ist. Deshalb wurde die Trage auch vom International Hip Dysplasia Institute als hüftfreundliche Babytrage anerkannt. Wer trotzdem mehr Anhockung wünscht, kann dies außerdem durch eine Schlaufe, die an einem Knopf befestigt wird, nachholen.

Bei der BabyBjörn Trage ONE lässt sich die Stegbreite stufenlos durch einen Reißverschluss einstellen. Damit dieser nicht ganz aufgehen kann, sind Sicherheitsnähte eingebaut.

Steg Baby Björn

Die Kopfstütze lässt sich bei der BabyBjörn ONE flexibel nach hinten umklappen. Die WE Trage verfügt über keine extra Kopfstütze. Auch die Arme des Babys verfügen über viel Bewegungsfreiheit. Durch die Beweglichkeit von Armen und Beinen werden nicht nur die Motorik und die Muskulatur, sondern auch der Gleichgewichtssinn gestärkt.

Tragekomfort und Handhabbarkeit

Manche Modelle der neuen Tragen haben einen extra breiten Hüftgurt, um das Gewicht gleichmäßig über den Körper zu verteilen. Aber auch die anderen Modelle haben gepolsterte Gurte und Träger und sind außerordentlich bequem. Das Gewicht verteilt sich gut auf den Körper des Tragenden. So können auch schwere Babys noch getragen werden.

Du musst die Trage nirgends binden oder einfädeln. Nachdem Du Dein Baby hineingesetzt hast, musst Du lediglich drei bzw. vier Schnallen, die automatisch einrasten, schließen. Das Festziehen bzw. Lockern der Gurte geht sehr einfach, man braucht dazu keine Hilfe.

Baby Björn Trage

Auch das Verändern der Trageweise lässt sich ohne Risiko und fremde Hilfe durchführen. (Siehe Video oben.)

Material und Preis

Alle Stoffe, die für die BabyBjörn Tragen verwendet werden, sind nach dem Oeko-Tex® Standard 100, Klasse I zertifiziert. Das bedeutet, sie enthalten keine gesundheitsgefährdenden und allergieauslösenden Substanzen. Dein Baby kann also bedenkenlos am Stoff nuckeln. Waschen kannst Du die Trage dann bei 40°C. Das sog. “Mesh”, aus dem viele Tragen gefertigt sind, besteht aus 100% Polyester. Dadurch ist es sehr leicht und trotzdem atmungsaktiv. Vor allem für den Sommer eignen sich die Mesh-Tragen dadurch gut.

Einige Tragen sind auch hauptsächlich aus Baumwolle oder einem Mischgewebe gefertigt.

Preislich bewegen sich die BabyBjörn Tragen im oberen Preissegment. Vor allem, wer eine atmungsaktive Trage aus Mesh-Material oder die Outdoors-Version erwerben möchte, muss mit bis zu 200€ rechnen. Allerdings gibt es auch Tragen aus Baumwolle, die mit ca. 100€ deutlich günstiger sind. Wenn die BabyBjörn für Dich genau die richtigen Eigenschaften bietet, solltest Du Dich vom Preis nicht abschrecken lassen – denn es gibt keine Trage mit denselben Eigenschaften auf dem Markt.

Ist die Baby Björn nicht schädlich?

In vielen Foren und Gruppen zum Thema Tragen wird die Baby Björn Trage geradezu verteufelt. Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst und alle Kritikpunkte umgehen, ist ein Tragetuch sicherlich die richtige Wahl. Wenn Dir aber gerade mit der Baby Björn das Tragen Spaß macht, weil sie so einfach zu verwenden ist, ist das auf jeden Fall besser, als gar nicht zu tragen. Nur bei einer Hüftdysplasie oder Hüftluxation solltest Du sie erst einmal nicht verwenden. Denn dann muss Dein Baby tatsächlich in einer Anhock-Spreiz-Haltung sitzen.