Die besten Babytragen im Test

Mit unseren beiden Kindern haben wir in den letzten 4 Jahren sicher mehr als 20 verschiedene Babytragen getestet und ausprobiert. In meinem Babytrage Test möchte ich ein Fazit ziehen, für alle, die nicht so viele Babytragen testen, sondern schnell die richtige Trage finden möchten.

Testkriterien: Darauf habe ich Wert gelegt

Alle Tragen, die ihr unten beschrieben findet, haben wir selbst mit mindestens einem, oft zwei Babys und Kleinkindern langfristig getestet. Unser älterer Sohn ist jetzt 4 Jahre alt, unser jüngerer wenige Monate. Ich weiß also, worauf es bei der Babytrage ankommt, wenn Du ein Neugeborenes tragen möchtest, aber auch, welche Eigenschaften wichtig sind, wenn Du ein Kleinkind unterwegs in der Trage hast.

Um die Tragen für Dich vergleichbar zu machen, bewerte ich die folgenden Tragen anhand folgender Punkte:

  • Nutzungsdauer
  • Anpassbarkeit an Babys / Kleinkinder
  • Anpassbarkeit für den Träger
  • Tragekomfort
  • Material
  • Art der Trage
  • Art der Verschlüsse
  • Mögliche Trageweisen
  • Kapuze / Nackenstütze
  • weitere Besonderheiten

Weitere Infos zu diesen Kriterien und warum Du darauf vor dem Kauf achten solltest, findest Du am Ende dieses Artikels.

Nun aber zu meinen Babytrage-Empfehlungen.

Die 4 besten Babytragen für die meisten Eltern

Die folgenden Babytragen auf Platz 1 und 2 empfehle ich vor allem, wenn Du:

  • Wenig bis keine Erfahrung mit Babytragen hast
  • eine unkomplizierte und selbsterklärende Trage suchst (ohne Bindetechniken und Feinjustierungen)
  • am liebsten nur eine Trage für die gesamte Tragezeit ab Geburt nutzen möchtest
  • mindestens 2 Trageweisen nutzen willst (Rückentrage- und Bauchtragefunktion)

1. Platz Ergobaby Omni 360

Die Babytrage, die wirklich alles kann – Ideal für Neugeborene und das gesamte Tragealter

Blaue Ergobaby Omni 360 mit Neugeborenem
Blaue Ergobaby Omni 360 mit Neugeborenem

Die wichtigsten Fakten zur Ergobaby Omni 360 auf einen Blick:

  • Nutzungsdauer: Geburt bis 20 kg
  • Anpassbarkeit an Babys / Kleinkinder: ideal für Neugeborene, gut für Kleinkinder bis ca. 2 Jahre
  • Anpassbarkeit für den Träger: Für jede Statur geeignet bis Hüftumfang 140 cm
  • Tragekomfort: sehr hoch durch gepolsterte Schulterträger und Lordosestütze
  • Material: Baumwolle
  • Art der Trage: Fullbuckle
  • Art der Verschlüsse: Clips
  • Trageweisen: 4 Trageweisen (vor dem Bauch, auf dem Rücken, auf der Hüfte, mit Blick nach vorn)
  • Kapuze / Nackenstütze: sehr gute Nackenstütze, große Kapuze
  • Besonderheiten: Kleiner Aufbewahrungsbeutel am Hüftgurt, stufenlos verstellbarer Steg mit Klett, Trageweise nach vorne

5 Gründe, warum die Ergobaby Omni 360 mein Testsieger ist:

  1. Sie passt sich einem Neugeborenen (ab 3,2 kg) genauso gut an wie einem größeren Baby oder Kleinkind, denn der Steg (Stoffteil zwischen den Füßchen des Babys) lässt sich durch Klettverschluss passgenau an die Bedürfnisse anpassen.
  2. Die Ergobaby Omni 360 sieht nicht nur schick aus, es gibt sie auch in vielen Farben und Mustern.
  3. Das Tragen in der Fullbuckle-Tragehilfe ist unkompliziert und kinderleicht zu erlernen – auch und gerade für frisch gebackene Eltern, die wenig Zeit und Nerven für das Binden eines Tragetuchs aufbringen können. Auf diese Weise landet die Babytrage nicht nach wenigen Versuchen im Schrank, sondern kommt wirklich zum Einsatz.
  4. Wir lieben die Ergobaby-Tragen, weil sie eine tolle Nackenstütze und eine große Kapuze gegen Sonne und Regen haben. Das Einstellen geht so einfach wie bei einem Rucksack und muss nicht jedes Mal wieder neu vorgenommen werden. Sie passt zierlichen Müttern genauso gut wie großen Vätern.
  5. All diese Vorteile bietet auch die Ergobaby Adapt Babytrage. Allerdings kann die Ergobaby Omni 360 noch mehr: Man kann größere Babys in einer ruhigen Umgebung auch mal mit dem Gesicht nach vorne tragen – und das unter Beibehaltung der ergonomisch richtigen Anhock-Spreiz-Haltung. Kritikern dieser Trageweise ist damit der Wind aus den Segeln genommen und gerade ältere Kinder finden es sehr spannend, denselben Blickwinkel wie die Eltern zu erfahren, aber trotzdem geschützt in der Trage zu sitzen.

Wer auf der Suche nach einer einzigen Trage ist, die er von Anfang bis Ende der Tragezeit mit seinem Kind verwenden kann, dem empfehle ich die Ergobaby Omni 360. Sie ist tatsächlich mit allen Funktionen ausgestattet, die eine gute und effektive Babytrage haben muss und überzeugt noch dazu mit tollen Designs und praktischen Funktionen. Unser zweites Baby wird aktuell von meinem Mann fast nur noch darin getragen.

Mein Fazit zur Ergobaby Omni 360
Nr. 1
Ergobaby Omni 360 Babytrage
Ergobaby Omni 360 Babytrage*
von ergobaby
  • Technische Daten
  • Woche 1 - 36 Monate
  • 3,2 - 15kg
  • Vom Neugeborenen bis zum Kleinkind verstellbar
  • Maschinenwaschbar bei 30°C
Preis: € 179,95 Zum Produkt*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am Oktober 20, 2019 um 15:12 . Die hier angezeigten Preise können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

2. Platz: Manduca XT

Robuster und flexibler Alleskönner – Der Bestseller für Babys und Kleinkinder

Graue Manduca XT
Die Manduca XT in der Farbe „grey ocean“

Alle Fakten zur Manduca XT im Überblick:

  • Nutzungsdauer: ab Geburt bis 20 kg
  • Anpassbarkeit an Babys / Kleinkinder: gut für Babys, perfekt für Kleinkinder
  • Anpassbarkeit für den Träger: Für jede Statur geeignet bis Hüftumfang 140 cm
  • Tragekomfort: sehr hoch durch breiten Hüftgurt und gepolsterte Schulterträger
  • Material: Bio-Baumwolle
  • Art der Trage: Fullbuckle-Trage
  • Art der Verschlüsse: Clips
  • Trageweisen: 3 Trageweisen (vor dem Bauch, auf dem Rücken, auf der Hüfte)
  • Kapuze / Nackenstütze: großzügige Kapuze, dient auch als Nackenstütze
  • weitere Besonderheiten: stufenlos verstellbarer Steg ohne Klett

Warum auch die Manduca XT ein Top Allrounder ist:

Ich finde ja das Allerwichtigste am Babytragen, dass man sein Baby trägt. Also, dass man es wirklich tut. Das klappt in meiner Erfahrung für viele Eltern nur, wenn es möglichst einfach ist. Und genau das ist die große Stärke der Manduca XT: Das Tragen wird den Eltern denkbar einfach gemacht, von Anfang bis Ende. Vor allem, wer sein Kind bis weit ins Kleinkindalter noch tragen möchte, ist mit der Manduca XT gut beraten. Sie passt ab der Geburt bis zum Vorschulalter.

Im Gegensatz zur Ergobaby Trage ist der Steg in der breitesten Einstellung um ganze 10 cm größer. Das kann in Sachen Bequemlichkeit fürs Kind durchaus einen Unterschied machen. Denn auch, wenn die perfekte Stegbreite bei älteren Kindern nicht mehr so ausschlaggebend ist, wird es doch ab irgendeinem Punkt unbequem, wenn der Steg zu schmal ist. Der Stoff schneidet dann nach einer Weile in die Oberschenkel ein, weil die Beine viel stärker nach unten ziehen und weniger gut gestützt sind.

Kleinkindgerechtes Tragen ist also die große Stärke der Manduca XT. Damit das auch für den Tragenden noch bequem ist, sind die Gurte breit und gut gepolstert.

Als Fullbuckle-Trage können alle Einstellungen beibehalten werden. So kann ein Kind blitzschnell eingebunden oder wieder abgesetzt werden, weil es z.B. zwischendurch selbst laufen oder spielen will. In der Zeit ohne Kind kann der Hüftgurt geschlossen bleiben und die Trage baumelt einfach vor oder hinter Dir. Die Hände bleiben frei.

Das Rückenteil der Manduca XT ist in drei Stufen veränderbar, von der kürzesten Einstellung, über einen Ellipsen-Einsatz bis zum offenen, langen Rückenteil. So wächst also die Trage nicht nur am Steg, sondern auch am Rücken mit.

Ein tolles Feature der Manduca Babytrage finde ich die sogenannten „Stillschnallen“. Vorne an den Schultergurten können sie geöffnet werden, sodass das Baby etwas nach unten sinkt und Du problemlos in der Trage stillen kannst, ohne dass Außenstehende es überhaupt merken. Weil die Riemen der vorderen Schnallen eine begrenzte Länge haben, musst Du danach nicht alles wieder feinjustieren, sondern einfach die Riemen wieder fest ziehen. Die Ergobaby Tragen haben keine solchen Stillschnallen.

Die Manduca XT ist der Ergobaby sehr ähnlich, Du kannst sie ebenfalls ab Geburt (3,5 kg) bis ins Kleinkindalter verwenden. Der feine Unterschied liegt in meiner Erfahrung darin, dass die Ergobaby sich besser an die Bedürfnisse von Neugeborenen Babys anpasst, während die Manduca XT sich besser für das Tragen von Kleinkindern eignet.

Fazit zur Manduca XT
manduca XT (Baby und Kindertrage bis 20kg) aus Bio-Baumwolle*
von Manduca
  • Diese Kindertrage wächst mit vom Säugling bis zum Toddler. Stufenlos verstellbarer Steg (16-50 cm) ohne Knöpfe, Knoten, Klett oder Bändersystem. Spezielle Zugbögen entlasten Rücken & Hüfte des Babys.
  • Höhe der Babytrage in drei Stufen verstellbar (Rückenverlängerung & Zip-In integriert). Kopfstütze klassisch oder eingerollt als Nackenstütze. Kein Zubehör nötig
  • 3 Trage-Positionen: Bauchtrage, Hüftsitz, Rückentrage. Nicht für face-out Position vorgesehen. Unterstützt die Anhock-Spreiz-Stellung
  • Bequem für die Eltern: Dreifach verstellbare weich gepolsterte Schulter-Gurte können überkreuzt oder im Rucksack Stil getragen werden. Formstabiler Hüftgurt (bis 140cm Umfang ohne Gurt-Verlängerung). Drei-Punkt- Schnalle (leicht zu öffnen)
  • Alle Materialien streng schadstoffkontrolliert. Stoffe aus 100% Biobaumwolle (kbA). Rückenpaneel einlagig, Nacken-/Beinbereich wattiert, Zugbögen mehrlagig. Für Kinder bis 20 kg. Entspricht CEN/TR 16512:2015 für baby carrier & slings
Unverb. Preisempf.: € 159,00 Du sparst: € 48,01 (30%) Prime Preis: € 110,99 Zum Produkt*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am Oktober 20, 2019 um 15:12 . Die hier angezeigten Preise können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

Die nächsten Babytragen sind etwas spezieller und zielen mehr auf individuelle Vorlieben und Geschmäcker ab. Sie können deshalb unter Umständen auch besser für Dich geeignet sein. Solltest Du aber nicht das Gefühl haben, dass eine der folgenden Babytragen für Dich geeignet ist, dann greif lieber zur Ergobaby Omni 360 oder Manduca XT.

3. Platz: Kokadi Flip

Die perfekte Babytrage für Tragetuchliebhaber

Blaue Kokadi Flip mit Kleinkind
Die Kokadi Flip vereint alle Vorteile eines Tragetuchs und einer Babytrage

Alles wichtigen Fakten der Kokadi Flip auf einen Blick:

  • Nutzungsdauer: beschränkt, eigene Ausführung für Babys, Toddler und größere Kinder
  • Anpassbarkeit an Babys / Kleinkinder: sehr gut, da jeweils eigene Version
  • Anpassbarkeit für den Träger: für jede Statur geeignet
  • Tragekomfort: sehr hoch durch breiten Hüftgurt und gepolsterte Schulterträger
  • Material: Tragetuchstoff (Baumwolle)
  • Art der Trage: Fullbuckle
  • Art der Verschlüsse: Clips
  • mögliche Trageweisen: 3 Trageweisen (vor dem Bauch, auf dem Rücken, auf der Hüfte)
  • Kapuze / Nackenstütze: große Kapuze, dient auch als Nackenstütze
  • weitere Besonderheiten: besondere Designs des Stoffes

Warum die Kokadi Flip die perfekte Alternative zum Tragetuch ist:

Wer es beim Tragen mit der ergonomischen Haltung und der Beschaffenheit des Stoffes ganz genau nimmt, hält vielleicht von Fullbuckle-Tragen nicht so viel. Denn im Vergleich zum Tragetuchstoff des Tuches wirkt das Rückenteil der Ergobaby und der Manduca etwas steif. Mit der Kokadi Flip dagegen hast Du eine Komforttrage, die auch Tragetuch-Verfechter zufrieden stellt. Denn das Rückenteil ist aus demselben Tragetuchstoff genäht, wie auch die Kokadi Tragetücher. Es passt sich also dem Rücken eines Babys ideal an und ist querlastisch – das heißt, es gibt in der Diagonalen nach, nicht aber in der Geraden.

Wie bei der Ergobaby ist auch bei der Kokadi Flip der Steg stufenlos per Klett verstellbar. So ist gewährleistet, dass das Baby immer bequem in der Anhock-Spreiz-Haltung sitzt. Diese Haltung fördert die gesunde Hüftentwicklung und stützt die Oberschenkel, sodass das Tragen auch für das Baby gemütlich ist.

Bei der Kokadi Flip sind die Schultergurte nicht wie bei anderen Komfortragen mittig am Rückenteil, sondern unten am Hüftgurt befestigt. Erst bei den größeren Ausführungen der Trage (Toddler und XL) gibt es die Möglichkeit, diese am Rückenteil festzuclippen. Für Babys ist es laut Trageberatern besser, wenn der Zug der Schultergurte nicht auf den Rücken ausgeübt wird.

Etwas unbekannter, aber mindestens so gut, wie die Fullbuckle-Tragen von Ergobaby und Manduca ist die Kokadi Flip. Die Kokadi Flip XL ist die einzige Trage, die ich kenne, die auch ein Kleinkind mit 15-20 kg noch korrekt sitzen lässt. Das Rückenteil ist lang und der Steg breit.
Einziger Nachteil: Du kannst sie nicht das ganze Tragealter hinweg nutzen, denn die Kokadi Flip gibt es in drei verschiedenen Größen.

Fazit zur Kokadi Flip
KOKADI® Babytrage Flip - Diorite Stars (Baby)*
von kokadi
  • Tragehilfe aus Tragetuchstoff mit Schnallen
  • 2 Tragepositionen (Bauchtrage, Rückentrage)
  • Organic Cotton (GOTS zertifiziert
  • Stufenlos verstellbarer Steg für eine gesunde Hüftentwicklung
  • Die Tragehilfe passt Frauen ab Konfektionsgröße 34 bis ca. Konfektionsgröße 48
 Preis: € 149,00 Zum Produkt*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am Oktober 20, 2019 um 15:12 . Die hier angezeigten Preise können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

4. Platz: Fräulein Hübsch

Die Perfekte Trage für das erste Babyjahr

Mutter mit Fräulein Hübsch Babysize Trage und neugeborenem Säugling
Für mich gehört die Fräulein Hübsch zu den Babytragen mit den schönsten Designs

Wer es ergonomisch korrekt und im wunderschönen Design möchte, für den ist eine Babytrage von Fräulein Hübsch perfekt.

Allerdings gibt es auch diese Trage in verschiedenen Größen und damit ist sie nicht für die gesamte Tragezeit geeignet.

Alle Infos zur Fräulein Hübsch Babytrage:

  • Nutzungsdauer: mit verschiedenen Größen-Ausführung ab Geburt bis ins Kleinkindalter
  • Anpassbarkeit an Babys / Kleinkinder: querelastisch gewebter Stoff passt sich an Rücken des Babys an, Steg muss extra abgebunden werden
  • Anpassbarkeit für den Träger: hoch
  • Tragekomfort: mittel, Schulterträger wenig gepolstert
  • Material: Baumwolle
  • Art der Trage: Half-Buckle
  • Art der Verschlüsse: Clips bzw. Binden
  • mögliche Trageweisen: 3 Trageweisen (vor dem Bauch, auf dem Rücken, auf der Hüfte)
  • Kapuze / Nackenstütze: Kapuze, dient auch als Nackenstütze
  • weitere Besonderheiten: individuelle Designs

Warum die Fräulein Hübsch mehr kann als gut aussehen:

Die Fräulein Hübsch ist eine Halfbuckle-Trage, genauer gesagt eine Mei Tai. Das heißt, sie wird nur am Hüftgurt mit einer Schnalle geschlossen, die Schulterträger werden gebunden. Das führt dazu, dass das Rückenteil jedes Mal erneut gestrafft und dem Rücken des Babys angepasst wird. Das Rückenteil der Fräulein Hübsch Trage ist dabei flexibel und querelastisch. Ein Kind sitzt in der Fräulein Hübsch also in aller Regel immer ideal, egal wer trägt oder was es anhat. 

Die Fräulein Hübsch in Baby Size ist also ideal, wenn Du Dein Baby nur in den ersten Monaten tragen möchtest. Dann macht es auch nichts, dass die Schulterträger etwas weniger gepolstert sind, als bei den anderen Tragen (s.o.). Denn bei der Fräulein Hübsch kann man die Träger auch nur über Kreuz tragen, eine H-Trageweise wie bei den anderen Testsiegern gibt es nicht.

Womit die Fräulein Hübsch natürlich punkten kann, sind die vielen verschiedenen kreativen und einzigartigen Designs. Da fällt es wirklich schwer, sich optisch für eine Version zu entscheiden.

Wer es ergonomisch korrekt und im wunderschönen Design möchte, für den ist eine Trage von Fräulein Hübsch perfekt. Allerdings gibt es auch diese Trage in verschiedenen Größen und damit ist sie nicht für die gesamte Tragezeit geeignet.

Fazit zur Fräulein Hübsch

Weitere Babytragen als empfehlenswerte Alternativen

Diese vier oben genannten Tragen passen meiner Erfahrung nach also für die meisten Eltern recht gut – vor allem, wenn sie wenig Erfahrung mit dem Tragen haben und keine Zeit oder Energie investieren möchten, sich komplizierte Trageweisen anzueignen.

Natürlich habe ich noch viel mehr Tragen getestet und die meisten eignen sich gut zum Tragen von Babys und Kleinkindern – wenn nicht, findest Du sie nicht auf dieser Seite.

Einige weitere Tragen aus meinem Babytrage Test möchte ich Dir darum hier noch vorstellen:

Ergobaby Adapt

Unser alter Testsieger

Schwarze Ergobaby Adapt mit Kleinkind
Die Ergobaby Adapt war vor der Ergobaby Omni 360 unser Testsieger und wurde von uns lange und gerne genutzt.

Die Ergobaby Adapt steht ihrem Nachfolger, der Ergobaby Omni 360, eigentlich nur in einem Punkt nach: Man kann ein Baby darin nicht mit dem Gesicht nach vorne tragen, sie hat also nur drei mögliche Trageweisen und nicht vier.

Abgesehen davon unterscheidet sie sich hauptsächlich im Design von der Omni 360.

Ansonsten lässt sie sich ebenso gut an die Bedürfnisse eines Babys bzw. Kleinkindes anpassen. Der Steg ist mit Klett stufenlos verstellbar, sie verfügt über eine Nackenstütze, eine große Kapuze und das Rückenteil lässt sich per Zugband in drei verschiedene Einstellungen bringen. So entsteht für kleine Babys ein bequemer Schalensitz.

Die wichtigsten Fakten zur Ergobaby Adapt:

  • Nutzungsdauer: ab Geburt bis 20 kg
  • Anpassbarkeit an Babys / Kleinkinder: sehr hoch
  • Anpassbarkeit für den Träger: sehr hoch
  • Tragekomfort: sehr hoch durch gepolsterte Schultergurte und Lordeosestütze am Hüftgurt
  • Material: Bio-Baumwolle
  • Art der Trage: Fullbucke
  • Art der Verschlüsse: Clips
  • mögliche Trageweisen: 3 Trageweisen (vor dem Bauch, auf der Hüfte, auf dem Rücken)
  • Kapuze / Nackenstütze: große Kapuze, flexible und stabile Nackenstütze
  • weitere Besonderheiten: Zugband am Rückenteil macht Rückenteil rund für kleine Babys
Ergobaby Babytrage Kollektion Adapt (3,2-20 kg), Azure Blue*
von ERGObaby Carrier GmbH
  • Drei ergonomische Tragepositionen: vor dem Bauch, auf dem Rücken und auf der Hüfte
  • Besonders einfach in der Anwendung
  • Von Geburt an Tragen (3,2 - 20 kg) dank individueller Einstellmöglichkeit
  • Stabiler Hüftgurt zur Unterstützung des unteren Rückens und zur Entlastung der Schultern
  • aus 100% Premium-Baumwolle, maschinenwaschbar bis 30° C
Unverb. Preisempf.: € 139,90 Du sparst: € 34,92 (25%) Prime Preis: € 104,98 Zum Produkt*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am Oktober 20, 2019 um 14:55 . Die hier angezeigten Preise können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

Bondolino

Von Trageberaterinnen für Neugeborene empfohlen

Testbericht zur Bondolino Babytrage
Mit der Bondolino haben wir anfangs sehr lange und auch gerne unser Baby getragen, weil es ein Tipp unserer Hebamme war

Der Bondolino von Hoppediz ist mittlerweile fast schon ein Klassiker unter den Babytragen. Vor kurzem wurde auch diese Trage neu überarbeitet. Sie hat jetzt als Bondolino Plus ebenfalls einen verstellbaren Steg und eine verbesserte Kapuze. Leider konnte ich bisher nur die alte Version testen.

Insgesamt funktioniert der Bondolino ähnlich wie die Fräulein Hübsch: Der Hüftgurt wird per Klett geschlossen, die Schultergurte werden gebunden.

Der Bondolino eignet sich gut für kleine Babys und für das erste Lebensjahr. Theoretisch kann er aber auch darüber hinaus gut genutzt werden.

Die wichtigsten Daten zur Bondolino:

  • Nutzungsdauer: ab Geburt bis 20 kg
  • Anpassbarkeit an Babys / Kleinkinder: für Babys sehr gut anpassbar
  • Anpassbarkeit für den Träger: Hüftgurt bis 140 cm
  • Tragekomfort: mittel, Schultergurte mäßig gepolstert
  • Material: Baumwolle
  • Art der Trage: Halfbuckle
  • Art der Verschlüsse: Klett bzw. Binden
  • mögliche Trageweisen: 3 Trageweisen (vor dem Bauch, auf der Hüfte, auf dem Rücken)
  • Kapuze / Nackenstütze: flexible Nackenstütze, keine Kapuze
  • weitere Besonderheiten: Führungskreuz für den Rücken, auch in Slim-fit Ausführung
Bondolino Komforttrage Popeline Grau mit drei Sternen, inklusive Trageanleitung*
von Hoppediz
  • Einfachste Handhabung (anlegen und lostragen) - sitzt sofort bei jedem Träger ohne erneutes Anpassen unglaublich bequem und rückenschonend
  • Perfekte Spreiz-Anhockhaltung für eine gesunde Hüftentwicklung
  • Geeignet für Babys bis max. 20 kg
  • Als Bauch- und Rückentrage einsetzbar
  • Der Oberstoff besteht aus 100% Baumwolle (schadstoffgeprüft) mit witzigen Applikationen
 Preis: € 108,89 Zum Produkt*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am Oktober 20, 2019 um 14:55 . Die hier angezeigten Preise können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

Wenn ihr aber die Wahl habt, dann greift lieber zur neuen Bondolino Plus.

Bondolino Plus Babytrage inklusive Bindeanleitung*
von Hoppediz GmbH & Co. KG
  • Ohne Schnallen, Druckknöpfe oder Schnappverschlüsse ist der BONDOLINO Plus absolut unkompliziert.
  • Der BONDOLINO Plus wächst ohne einen Einsatz für Neugeborenen bis max. 20 kg Gewicht mit.
  • Der Steg des Bondolino Plus kann stufenweise bis von 18 cm bis 40 cm eingestellt werden.
  • Als Bauchtrage und Rückentrage verwendbar.
  • Trag Deinen Schatz, so lang Du magst: Breite, gepolsterte Träger schonen Rücken und Nacken.
Prime Preis: € 99,99 Zum Produkt*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am Oktober 20, 2019 um 14:55 . Die hier angezeigten Preise können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

Marsupi Babytrage

Günstige, einfache und super beliebte Trage für die ersten Wochen des Babys

Vater mit Neugeborenes (6 Wochen alt) in Marsupi Breeze Babytrage
Neugeborene Säuglinge lassen sich sehr gut in der Marsupi Babytrage tragen. Ich kann verstehen, warum sie oft verkauft wird.

Die Marsupi ist die einfachste Trage, die ich kenne und gleichzeitig sitzt das Baby anatomisch korrekt. Allerdings eignet sie sich wirklich nur für die ersten Monate, spätestens ab 8 Monaten sind die meisten Babys zu groß und zu schwer dafür.

Die Marsupi lässt sich nur durch Kletts über dem Rücken des Babys schließen. Das ist super einfach, hat aber auch einen Nachteil: Das öffnen des Kletts macht ein Geräusch, von dem ein Baby potentiell wach wird.

Die Marsupi Trage gibt es in zwei unterschiedlichen Ausführungen:

  • Classic
  • Breeze (mit leichterem Stoff für den Sommer)

Außerdem wird sie auch in drei Größen angeboten. Diese Größen beziehen sich aber auf Körpergröße und Konfektionsgröße des Elternteils, der sie nutzt – nicht die des Babys.

Alle wichtigen Fakten zur Marsupi Babytrage:

  • Nutzungsdauer: ab Geburt bis ca. 6 Monate
  • Anpassbarkeit an Babys / Kleinkinder: für Babys ideal, für Kleinkinder nicht geeignet
  • Anpassbarkeit für den Träger: verschiedene Konfektionsgrößen für ideale Passform
  • Tragekomfort: hoch
  • Material: Baumwolle
  • Art der Trage: Fullbuckle
  • Art der Verschlüsse: Klett
  • mögliche Trageweisen: vor dem Bauch
  • Kapuze / Nackenstütze: stabile Nackenstütze, keine Kapuze
marsupi Babytrage und Neugeborenen-Trage, Classic (aus reiner Bio-Baumwolle), Version 2.0 (grey/ grau, S/M)*
von Arfam SRL
  • Besonders leichte und kompakte Bauch- und Hüfttrage für Neugeborene, aus purer Bio-Baumwolle (Gewicht ca. 400 g), überarbeitete Version 2.0
  • Ruckzuck anzulegen dank einzigartigem Klett-System. Beliebt bei Vätern (und wem das Tragetuch Binden zu lange dauert). Mit Kopfstütze (Sonnen- und Windschutz) zum Hochklappen. Waschmaschinenfest bis 30°
  • Perfekter Halt und optimale Gewichtsverteilung, breiter Steg für orthopädisch korrekten Sitz. Inklusive "Bändiger" (Steg-Verkleinerer) für Neugeborene
  • 4 Größen (je nach Taillenumfang der Eltern). Bitte wählen Sie im Zweifelsfall stets die kleinere Größe (so dass der Klett nicht übersteht). Die Größen überlappen sich großzügig. S/M: 65-100cm; L: 75-105cm; XL: 85-120cm; XXL: 100-135cm
  • Getestet und empfohlen für Babys bis 15 kg, ideal ab Geburt bis 9 Monate; die Babytrage entspricht der europäischen Richtlinie CEN/TR 16512:2015
Unverb. Preisempf.: € 69,00 Du sparst: € 16,01 (23%)  Preis: € 52,99 Zum Produkt*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am Oktober 20, 2019 um 14:55 . Die hier angezeigten Preise können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

Manduca Duo

Die Hybrid-Trage mit allen Vorteile einer Babytrage vereint mit den Vorteilen eines Tragetuches

Mama mit blauer Manducao Duo Hybridtrage
Noch nie hat für mich eine Babytrage so stark wie ein Tragetuch gewirkt wie mit der Manduca Duo

Von Manduca gibt es seit kurzem eine Babytrage, die gleichzeitig ein Tragetuch ist: Die Manduca Duo. Wie das funktioniert, habe ich ebenfalls getestet und bin zu folgendem Fazit gekommen: Die Manduca Duo ist ideal, wenn man eigentlich gern ein Tragetuch verwenden würde oder sollte, aber mit dem Binden nicht zurecht kommt.

Die Trage ist einzigartig und funktioniert etwas anders als alle mir bisher bekannten Tragesysteme. Nach anfänglichen Schwierigkeiten (ich rede da von den ersten 3 bis 4 Versuchen) war die Bindeweise aber sehr einfach. Das Baby sitzt darin wirklich wie im Tuch und das habe ich bisher bei noch keiner Babytrage so ausgeprägt erleben dürfen.

Allerdings ist unser Baby mit Konfektionsgröße 74 allmählich zu klein für die Trage.

Die wichtigsten Fakten zur Manduca Duo:

  • Nutzungsdauer: ab Geburt bis ca. 1 Jahr
  • Anpassbarkeit an Babys / Kleinkinder: sehr hoch für Babys, nicht geeignet für Kleinkinder
  • Anpassbarkeit für den Träger: verstellbarer Hüftgurt, verstellbare Schultergurte
  • Tragekomfort: hoch
  • Material: Baumwolltuch, Synthetik bei Trägern
  • Art der Trage: Fullbuckle mit Tragetuch
  • Art der Verschlüsse: Clips, Ringe
  • mögliche Trageweisen: vor dem Bauch
  • Kapuze / Nackenstütze: sehr schwache Nackenstütze, keine Kapuze
  • weitere Besonderheiten: Hybrid aus Tragetuch und Komforttrage
manduca DUO - das innovative Tragesystem (Babytrage und Tragetuch zugleich)*
von Manduca
  • Optimiert als Bauchtrage, Durchrutschschutz, unterstützt die M-Position, elastische Kopfstütze, für Neugeborene ab Geburt und Babys bis 15 kg
  • Abnehmbarer Hüftgurt, der nur bei Bedarf angezippt wird. Gute Gewichtsverteilung, ideal für Mütter mit empfindlichem Bauch und nach Kaiserschnitt
  • Besonders beliebt bei Erstlings-Eltern, die sich nicht zwischen Tragetücher zum Binden und einer Komforttrage mit Schnallen entscheiden können
  • Weicher diagonalelastischer Tragetuchstoff fürs Baby (100% Bio-Baumwolle/ organic cotton) , modernes Tragesystem (Canvas, Mesh) für die Eltern, Sicherheitsclip
  • One Size - nur eine Größe für alle, bewegliches Rückenkreuz, passt großen und kleinen Eltern und kann ans Baby millimetergenau angepasst werden
Prime Preis: € 102,99 Zum Produkt*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am Oktober 20, 2019 um 15:12 . Die hier angezeigten Preise können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

Baby Björn ONE (Air)

Die Babybjörn One Air aus Mesh ist eine 1A Sommertrage

Papa läuft mit grauer BabyBjörn One Air aus Mesh-Material und schlafendem Kleinkind auf dem Rücken spazieren
Aller (ungerechtfertigter) Kritik zu trotz trägt mein Mann sehr gern mit der BabyBjörn One (Air)

Über die Tragen von Baby Björn gibt es viele negative Gerüchte. Deshalb haben wir die neue Generation selbst mit unserem Kind getestet.

Mein Fazit: Die Tragen sind sehr bequem für den Tragenden und bieten ein paar Features, die einzigartig sind. Vom Design mal abgesehen. Die Baby Björn ONE halte ich für gelungener als die WE. Vor allem die Babybjörn One Air aus Mesh ist für mich die beste Babytrage für den Sommer, weil Sie gefühlt die meiste Luftzirkulation erlaubt und somit das Schwitzen etwas verringert.

Alle wichtigen Daten zur Babybjörn One:

  • Nutzungsdauer: ab Geburt bis ins Kleinkindalter
  • Anpassbarkeit an Babys / Kleinkinder: hoch (verstellbarer, breiter Steg, langes Rückenteil)
  • Anpassbarkeit für den Träger: für normale Konfektionsgrößen geeignet
  • Tragekomfort: hoch durch gute Polsterung an den Trägern
  • Material: Baumwolle oder Mesh, je nach Ausführung
  • Art der Trage: Fullbuckle
  • Art der Verschlüsse: Clips
  • mögliche Trageweisen: 4 Trageweisen (vor dem Bauch, auf der Hüfte, auf dem Rücken, mit Gesicht nach vorne)
  • Kapuze / Nackenstütze: wegklappbare Nackenstütze, keine Kapuze
  • weitere Besonderheiten: größere Beinfreiheit durch fehlende Anhockung (auch die Spreizhaltung fördert laut International Hyp Institute die gesunde Hüftentwicklung)
BABYBJÖRN Babytrage One Air aus 3D Mesh*
von BabyBjörn AB
  • Weiches, atmungsaktives Netzgewebe, das schnell trocknet
  • Ergonomische Babytrage mit ausgezeichneter Stütze
  • 4 Tragestellungen: mit Blick nach innen (zwei Höhen), mit Blick nach außen und auf Ihrem Rücken
  • Voll einstellbare Sitzbreite und Kopfstütze
  • Geeignet ab der Geburt bis 3 Jahre (3,5-15 kg)
Unverb. Preisempf.: € 189,90 Du sparst: € 54,70 (29%) Prime Preis: € 135,20 Zum Produkt*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am Oktober 20, 2019 um 15:12 . Die hier angezeigten Preise können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

Fazit meines Babytrage Tests

Jede Babytrage hat ihre eigenen Vorteile und jedes Elternteil seine eigenen Vorlieben. Falls Du noch keine Babytrage hast oder eine Tragehilfe für Dein Baby suchst, mit der die meisten Eltern zufrieden sein werden, dann sind die Ergobaby Omni 360 und Manduca XT für Dich die erste Wahl.

Die beiden Tragen sind meine Testsieger geworden, da sie nicht nur am flexibelsten und passendsten für die meisten Eltern sind, sondern sich auch schnell und einfach durch Gurte auf den Träger einstellen lassen . Das heißt, Du und Dein Partnern können beide recht unkompliziert dieselbe Babytrage nutzen. Und das sogar ab Säuglingsalter bis ins Kleinkindalter hinein ohne eine neue Babytrage kaufen zu müssen.

Ich leihe sie zum Beispiel guten Freunden oder Familienmitgliedern, von denen ich glaube, dass sie sonst vielleicht gar nicht tragen würden – weil es ihnen einfach zu kompliziert erscheint. Trotz ihrer einfachen und unkomplizierten Verwendung sind sie nämlich auch ergonomisch korrekt und unterstützen die Entwicklung Deines Babys.

Wenn Du also schwanger bist oder ein noch ganz kleines Baby hast und weder Zeit noch Nerven, Dich an das Tragen und bestimmte Bindeweisen zu gewöhnen, bist Du mit einer dieser Tragen sicherlich gut beraten.

Falls Du ein neugeborenes Baby hast, dann ist die Ergobaby geeigneter für Dich. Sollte Dein Baby aber schon 6 Monate alt oder älter sein, dann würde ich Dir lieber zur Manduca XT raten, weil es meiner Meinung nach die bessere Kleinkind-Trage ist.

In meinen Augen sind deshalb also die Ergobaby Omni 360 (oder Ergobaby Adapt) und die Manduca XT für Eltern am besten geeignet, die wenig Erfahrung mit dem Tragen haben und nur eine einzige Trage von Anfang bis Ende der Tragezeit nutzen wollen.

Das bedeutet aber nicht, dass sie für alle Elternteile die besten sind. Wenn Du zum Beispiel Wert darauf legst, dass die Trage aus Tragetuchstoff genäht ist, sich auch ohne Hüftgurt verwenden lässt, wenn Dein Kind bereits größer ist oder Du schon Erfahrung mit Babytragen gesammelt hast, ist vielleicht eines der anderen Modelle, die ich Dir bestmöglich beschrieben habe, besser.

Die Kokadi Flip ist die beste Wahl, wenn mehrere Tragen angeschafft werden können und ihr als Eltern wert darauf legt, dass das Rückenteil aus Tragetuchstoff besteht.

Wenn Dir das Design der Fräulein Hübsch besser gefällt, bist Du mit dieser Trage auch sehr gut beraten. Allerdings brauchst Du auch hier nach der ersten Babyzeit eine neue, größere Trage.


Kaufberatung: Diese Unterschiede solltest Du kennen, wenn Du eine gute Babytrage kaufen willst

Solltest Du jetzt immer noch überlegen, welche Trage für Dich die richtige ist, habe ich zwei Tipps für Dich: Erstens, geh zu einer guten Trageberatung und schau Dir die Tragen vor Ort an. Frage vorher nach, ob Deine Favoriten verfügbar sind. Zweitens, überlege Dir vorher, welche Kriterien für Dich wichtig sind. Vielleicht kannst Du Dir die Trageberatung, die je nach Tarif etwa 50-70€ kostet, auch sparen.

Ich jedenfalls habe bei meinem Babytrage Test folgende Kriterien für Dich berücksichtigt:

Nutzungsdauer

Manche Babytragen sind vor allem für sehr kleine Babys geeignet, mit 5-6 Monaten sind sie dann vielen Kindern schon fast zu klein. Das ist in Ordnung, wenn Du planst, Dein Kind vor allem in den ersten Monaten zu tragen und danach den Kinderwagen zu benutzen. In diesem Fall rate ich Dir sogar zu einer solchen Trage, denn sie sind dann meist umso besser an die Bedürfnisse der Kleinsten angepasst. Viele Tragen haben ein Maximalgewicht von 15 kg oder weniger. Das reicht für Kleinkinder irgendwann nicht mehr aus.

Anpassbarkeit für Babys und Kleinkinder

So gibt es einige Tragen, die sich besser an die Bedürfnisse der kleinen Babys anpassen lassen und andere, die sich auch noch für Kleinkinder eignen. Bei Babys ist es wichtig, dass das Rückenteil eine Rundung ergibt und der Steg nicht zu breit ist. Auch eine gute Nackenstütze sollte eine Trage für Neugeborene unbedingt haben.

Babys sollten außerdem immer in einer Anhock-Spreiz-Haltung oder Spreizhaltung sitzen. Sollte bei Deinem Baby eine Hüftdysplasie diagnostiziert worden sein, ist eine Anhockung unbedingt erforderlich.

Für Kleinkinder dagegen ist es wichtig, dass der Steg breit genug ist und das Rückenteil noch lang genug. Auch die Polsterung an den Gurten wird hier immer wichtiger, weil mehr Gewicht getragen werden muss.

Anpassbarkeit für den Tragenden

Vor allem für Eltern, die nicht Standardgröße haben, ist es manchmal schwer mit dem Babytragen. Viele Hüftgurte haben einen Maximalumfang von 140 cm. Darüber hinaus gibt es bei vielen Tragen eine Gurtverlängerung. Erkundige Dich vorher, ob Du diese benötigst und ob sie aktuell lieferbar ist, wenn Du über einen erhöhten Bauchumfang verfügst.

Manche Tragen sind für sehr große oder sehr kleine Menschen nicht gut geeignet. Achte darauf, ob es entsprechende Erfahrungsberichte gibt. Mein Mann ist sehr groß, wenn wir hier eine Trage empfehlen oder testen, würdest Du lesen, wenn sie nicht für große Männer geeignet wäre. Außerdem bin ich relativ schmal, auch darauf haben wir also geachtet.

Material

Die meisten Tragen sind aus Baumwolle oder anderen atmungsaktiven, natürlichen Materialien wie Seide, Hanf oder Wolle. Einen Unterschied macht es, ob das Rückenteil aus querelastisch gewebtem Stoff (sogenannter Tragetuchstoff) oder fester Baumwolle besteht. Tragetuchstoff passt sich noch besser und geschmeidiger an die Struktur des Babykörpers an und stützt so optimal. Einige Tragen gibt es auch aus Mesh, einer Synthetikfaser. Mesh-Gewebe ist sehr leicht, atmungsaktiv und trotzdem undurchlässig für UV-Strahlung. Damit sind Tragen aus Mesh-Gewebe ideal für Sommer und Outdooraktivitäten.

Trageweisen

Es gibt Babytragen, die nur Tragen vor dem Bauch zulassen. Mit anderen kannst Du nur auf dem Rücken tragen. Manche lassen die Rücken- und Bauchtrageweise zu, andere zusätzlich das Tragen auf der Hüfte. Nur wenige Tragen, z.B. die Baby Björn Tragen, ermöglichen noch eine vierte Trageweise: Das Tragen mit Blickrichtung nach vorne. Ob Du das für Dein Baby möchtest, oder nicht, musst Du selbst entscheiden. Lies Dir am besten meinen Beitrag zum Tragen mit Blick nach vorne durch.

Art der Trage

Man unterscheidet Babytragen auch anhand der Art, wie sie gebunden werden. Von einer Halfbuckle-Trage spricht man, wenn der Hüftgurt durch Klettverschluss oder Clips geschlossen wird, die Schultergurte aber zum Binden sind (z.B. Fräulein Hübsch). Von einer Fullbuckle-Trage spricht man, wenn alle Gurte durch Clips oder Kletts geschlossen werden. Der Vorteile von Verschlüssen gegenüber dem Tragen ist, dass die Einstellungen beim nächsten Mal tragen immer noch passen, sofern nicht jemand anders die Trage nutzt. Das spart Zeit und Nerven. Der Vorteil vom jedes Mal binden ist, dass sich die Trage noch besser an die aktuelle Größe – die sich zum Beispiel durch Kleidung auch mal ändern kann – des Babys anpasst.

Art der Verschlüsse

Nun macht es auch einen Unterschied, ob die Gurte durch Clips oder Klett geschlossen werden. Klett muss auch jedes Mal neu justiert werden, ist also wie eine Zwischenstufe zwischen Binden und Clips. Das heißt, es bleiben keine Voreinstellungen, dafür ist das „binden“ mit Klett individueller als richtige Verschlüsse und doch schneller als Binden. Dafür haben Klett einen Nachteil: Man muss aufpassen, dass sie dauerhaft sauber bleiben und gut halten.

Nackenstütze / Regenschutz

Die meisten Babytragen haben irgendeine Art von Nackenstütze und Kapuze. Manchmal ist aber beides ein Teil oder die Nackenstütze funktioniert nicht so richtig. Achte daher beim Kaufen gleich darauf, dass es eine Kapuze gibt.

Alle Babytragen im ausführlichen Einzeltest