babytragen-glossar

Fachbegriffe – Glossar

Wenn Du neu bist in der Welt des Babytragens und Dich informieren willst, fallen Dir vielleicht ein paar Begriffe auf, die Du immer wieder hörst, aber nicht verstehst. Die wichtigsten habe ich hier zusammengefasst und kurz erklärt.

Anhock-Spreiz-Haltung

Unter Anhock-Spreiz-Haltung versteht man eine Stellung des Hüftgelenks, bei der die Beine etwa 45° gespreizt sind und Oberschenkelknochen und Oberkörper in einem Winkel von etwa 110° zueinander stehen. Das heißt, die Knie sind etwas höher als der Po.

Die Anhock-Spreiz-Haltung fördert die gesunde Entwicklung der Hüfte, die bei Neugeborenen noch nicht verknöchert, also nicht fest verwachsen ist. Auch in einer Spreizhose, die man bei einer Hüftdysplasie anlegen muss, nimmt ein Baby diese Haltung ein.

Spreizhaltung

Daneben gibt es noch eine reine Spreizhaltung, das heißt, die Beinchen sind in einem Winkel von ungefähr 45° gespreizt, aber nicht angehockt. Diese Haltung ermöglicht eine bessere Durchblutung der Hüfte, weil die Beine mehr Bewegungsfreiheit haben. Deshalb sind auch Tragen mit einer reinen Spreizhaltung, wie zum Beispiel die Baby Björn ONE vom International Hyp Institute als hüftfreundliche Tragen anerkannt.

Steg / Stegbreite

Als Steg bezeichnet man das Stück Stoff, das Dein Kind zwischen den Beinen hat, auf dem es also sitzt. Der Steg sollte, damit eine ergonomisch korrekte Haltung gewährleistet wird, immer kurz vor der Kniekehle aufhören. So sind die Oberschenkel ausreichend gestützt, die Unterschenkel baumeln aber noch frei herunter. Ein zu kurzer Steg bewirkt eine unzureichende Spreizhaltung und fehlende Anhockung. Eine zu große Stegbreite führt dazu, dass ein Baby wie im Spagat und sehr ungemütlich sitzt.

Hüftdysplasie

Dieser Begriff dient als Sammelbezeichnung für angeborene Fehlstellungen der Hüfte. In der Regel werden sie heute bei der U3 Vorsorgeuntersuchung im Rahmen einer Hüftsonografie entdeckt und mit Hilfe einer Spreizhose behoben. Auch Tragen in der Anhock-Spreiz-Haltung kann das richtige Zusammenwachsen des Hüftgelenks fördern.

Hüftluxation

Hüftluxation ist ein Spezialfall der Hüftdysplasie.

Spreizhöschen

Eine Spreizhose wird vom Arzt verordnet, wenn eine Hüftdysplasie diagnostiziert wurde. Das Baby muss sie fast rund um die Uhr tragen. Sie bringt das Hüftgelenk in eine Anhock-Spreiz-Haltung.

Komforttrage

Von einer Komforttrage spricht man, wenn eine fest vernähte Trage über Polterung an Schulterträgern und einen breiten Hüftgurt verfügt. Die Trage ist „komfortabel“ für den Träger.

Tragetuch

Ein Tragetuch ist ein gewebtes, langes Stoffteil, das zum Tragen von Babys und Kleinkindern verwendet werden kann. Während in anderen Kulturkreisen auch einfache Tischdecken oder ähnliches verwendet werden, gibt es in Europa ein breites Angebot speziell zum Babytragen hergestellter Tragetücher.

Querelatizität

Ein Tragetuch ist in der Regel querelastisch gewebt. Das bedeutet, dass der Stoff in der Länge und Breite nicht nachgibt, in der Diagonalen allerdings schon. So kann der Stoff den Rücken eines Babys stützen und sich trotzdem anpassen.

Tragetuchstoff

Oft spricht man von „Tragetuchstoff“. Die Eigenschaften, vorwiegend die Querelastizität, ist aber nicht den Tragetüchern vorbehalten, sondern sehr viele Baumwollstoffe werden so genäht. Tragetuchstoff per so gibt es also eigentlich nicht.

Jersey-Tuch

Als Jersey-Tragetuch bezeichnet man elastische Tragetücher. Der Stoff besteht aus ganz feinen Strickmaschen und eignet sich nur für kleine Babys bis etwa 7-9 kg.

Onbuhimo

Eine Onbuhimo oder Onbu-Trage ist eine reine Rückentrage, die ohne Hüftgurt auskommt. Onbus eignen sich für Kinder ab dem Sitzalter.

Halfbuckle

Eine Halfbuckle-Trage verfügt am Hüftgurt über eine Schnalle oder Klettverschluss zum Schließen. Die Schulterträger werden dagegen gebunden.

Fullbuckle

Eine Fullbuckle-Trage wird komplett mit Schallen oder Kletts geschlossen, es muss nichts gebunden werden.

Mei Tai

Eine Mei Tai Tragehilfe besteht aus einem Rückenteil aus Tragetuchstoff, das fest mit Schulterträgern und einem Hüftgurt vernäht ist. Die Gurte bestehen manchmal ebenfalls aus dem Stoff des Rückenteils, manchmal auch aus festen Trägern.

Wrap Conversion

Eine Wrap Conversion Trage (auch Wrapcon genannt) hat Schulter- und Hüftgurte aus Tuchstoff ohne Polsterung. Der Stoff kann über den Schultern aufgefächert werden.

Tragling

Baby oder Kleinkind, das getragen wird.

Tragegurt

Manchmal werden Komfortragen auch als Tragegurt bezeichnet.

Bindetechnik

Ein festes Tragetuch kannst Du auf viele verschiedene Arten binden. Manche davon eignen sich besser für kleine Babys, andere für größere Kinder. Manche Bindeweisen verfügen über einen Hüftgurt, andere nicht.

Kreuztrage

Die Kreuztrage ist eine Bindetechnik des Tragetuchs, die sehr einfach erlernt werden kann.

Wickelkreuztrage

Die Wickelkreuztrage ist die häufigste Bindeweise für Neugeborene und kann sowohl mit dem festen, als auch mit einem elastischen Tragetuch gebunden werden.

Kängurutrage

Die Kängurutrage ist eine Bindeweise, die ohne Stoff um die Hüften auskommt.

Einfacher Rucksack (ER)

Mit dem einfachen Rucksack kannst Du ein Baby auf dem Rücken tragen.

Kraxe

Eine Kraxe ist eine rucksackähnliche Konstruktion, mit der Du Dein Kind auf dem Rücken tragen kannst. Viele verwenden sie zum Wandern. Eine Kraxe ist streng genommen keine Tragehilfe, denn das Kind sitzt dabei nicht am Körper und nimmt keine Spreizhaltung ein.

Ring Sling

Eine Ring Sling besteht aus einem Stück Tragetuch und zwei fest vernähten Ringen an einem Ende. Dadurch wird das andere Ende gefädelt, sodass eine Tuchschlaufe entsteht, in die Du Dein Kind einbinden kannst.

Rundrücken

Die Wirbelsäule von kleinen Babys ist noch nicht aufgerichtet und gerade, wie bei Erwachsenen. Für Babys ist es deshalb wichtig, dass der Rücken nicht unnatürlich gestreckt wird, sondern seine ursprüngliche, runde Haltung annehmen darf. Die Bezeichnung Rundrücken kommt aber aus der Medizin und benennt ein Krankheitsbild.

Tragejacke

Eine Tragejacke ist eine speziell genähte Jacke aus Baumwolle, Fleece oder wasserabweisendem Stoff, die Du über Deinem Baby in der Trage anziehen kannst. Sie schützt effektiv vor Wind und Wetter.

Tragecover

Ein Tragecover wird, unabhängig von Deiner Jacke, über dem Baby in der Trage angebracht, um es zu schützen.

Jackeneinsatz

Ein Jackeneinsatz wird per Reißverschluss oder Knöpfen mit Deiner (Winter)Jacke verbunden, sodass diese über Dein Kind in der Trage reicht.

Geburtstuch

Ein Geburtstuch ist ein ganz normales Tragetuch, dessen Design am Geburtstag Deines Kindes veröffentlicht wurde.


Dir fehlt hier ein wichtiger Begriff? Lass es mich wissen und ich nehme ihn schnellstmöglich mit auf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.