Manduca XT im Test

Vor kurzem hat die Wickelkinder GmbH, die die beliebte Manduca Babytrage herstellt, eine neue Version der Trage auf den Markt gebracht: Die Manduca XT ist der offizielle Nachfolger der Manduca First. Mit dieser Neuheit wurden einige Punkte, die an der alten Manduca Trage (jetzt Manduca First genannt) immer wieder bemängelt wurden, behoben.

Wie genau die Manduca XT funktioniert, was verbessert wurde und warum sie nun endlich auch für Neugeborene problemlos nutzbar ist, habe ich selbst genau unter die Lupe genommen. Denn in wenigen Monaten wird für uns das Thema Neugeborene tragen wieder sehr aktuell – ich bin im 6. Monat schwanger.

Die wichtigsten Fakten zur Manduca XT

manduca XT (Baby und Kindertrage bis 20kg) aus Bio-Baumwolle*
manduca XT (Baby und Kindertrage bis 20kg) aus Bio-Baumwolle
Preis: € 110,99 Prime
Zum Produkt*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am Oktober 20, 2019 um 15:12 . Die hier angezeigten Preise können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.
Vorteile Nachteile
 einfach in der Handhabung (Fullbuckle-Trage wird nur mit Gurten und Schnallen bedient)
ab der Geburt bis zum Schulalter verwendbar
einfach an der Hüfte zu transportieren
korrekte Anhock-Spreiz-Haltung

Steg stufenlos bis 50 cm verstellbar mit Schiebemechanismus

einfaches Stillen in der Trage
verlängerbares Rückenteil in drei Stufen, Ellipsen-Einsatz im Lieferumfang enthalten

Manduca XT im Test

Altersempfehlung

Die Manduca XT ist vom Hersteller zugelassen ab der Geburt (3,5 kg) bis zu einem Maximalgewicht von 20 kg. Das heißt, Du kannst Dein Baby wahrscheinlich darin tragen, bis es zur Schule geht.

Der größte Unterschied zur klassischen Manduca (Manduca First): liegt dabei in der Art, wie Neugeborene getragen werden. Auch die Manduca First war ab 3,5 kg zugelassen, allerdings gab es dafür einen fest vernähten Neugeborenensitz. Dieser wurde mit Druckknöpfen angebracht und in den ersten Monaten nach der Geburt genutzt.

Trageberater und andere Trageexperten waren aber meist der Meinung, dass dieser Neugeboreneneinsatz eigentlich unbrauchbar sei. Besser wäre es, so die recht verbreitete Meinung, in der Manduca First überhaupt keine Neugeborenen zu tragen, oder einfach den Steg entsprechend abzubinden.

Was ist ein Steg?
Als Steg bezeichnet man den Teil der Trage, auf dem Dein Baby sitzt. Ein Bein steht also links, das andere rechts vom Steg aus der Trage hervor. Der Steg hat dann die richtige Breite, wenn er jeweils kurz vor der Kniekehle aufhört. So stützt er den kompletten Oberschenkel, während die Unterschenkel frei beweglich herunterbaumeln.

Diese Kritik haben sich die Entwickler zu Herzen genommen. In der neuen Manduca XT kannst Du die Stegbreite jetzt jederzeit genau an die Größe Deines Kindes anpassen. Dazu musst Du nur den Stoff in die entsprechende Einstellung schieben, bevor Du Dein Kind hineinsetzt. Das funktioniert bei der Manduca XT völlig ohne Knöpfe, Klett oder Bänder und Du kannst sogar noch nachjustieren, wenn Dein Kind bereits eingebunden ist. Das Geheimnis ist eine besondere Schnitttechnik und zwei angesetzte Zugbögen, die bereits zum Patent angemeldet ist.

Stegbreite-Schieber der Manduca XT
Die Breite des Stegs lässt sich durch einfaches Schieben verändern.

In der minimalsten Einstellung beträgt die Stegbreite der Manduca XT nur 16 cm. Das heißt, auch ganz kleine Babys sitzen dann in der korrekten Anhock-Spreiz-Haltung – auch ohne extra Neugeboreneneinsatz.

Minimalste Stegbreite der Manduca XT
In der minimalsten Einstellung ist der Steg nur 16 cm breit.

In der breitesten Einstellung beträgt die Stegbreite der Manduca XT 50 cm. Dafür benötigte man bei der alten Manduca ein extra Zubehör, das sogenannte Ex-Tend (Stegverbreiterung).

Mögliche Trageweisen

Mit der Manduca XT Babytrage kannst Du problemlos vor dem Bauch oder auf dem Rücken tragen.  Theoretisch ist sie auch für das Tragen auf der Hüfte zugelassen, aber ich persönlich fand das in der Manduca Trage immer sehr kompliziert und unbequem.

Die Schulterträger der Manduca Babytrage kannst Du am besten parallel (H-Trageweise) über die Schultern nehmen und dann mit einem Verbindungsgurt schließen.

Wenn Du sehr zierlich bist oder an einer bestimmten Stelle im Nacken oder Rücken Schmerzen hast, versuch auch mal die Trageweise mit überkreuzten Trägern. Sie ist etwas komplizierter anzulegen und ich verwende sie darum nie.

H-Trageweise mit der alten Manduca First.

Rückentragefunktion

Das Tragen auf dem Rücken solltest Du erst ab einem Alter von 5-6 Monaten ausprobieren. Dein Baby muss über einigermaßen viel Körperspannung verfügen und vor allem das Köpfchen eigenständig halten können. Dann ist die Rückentrageweise vielleicht eine willkommene Abwechslung für Dein Kind, weil es mehr sehen kann. Außerdem ist es für Deinen Rücken und die Beckenbodenmuskulatur weniger belastend.

Anfangs kann das Tragen auf dem Rücken etwas kniffelig sein, weil Du vielleicht nicht weißt, wie Du Dein Baby alleine dort hinauf bekommen sollt. Hier gilt wie so oft im Leben: Übung macht den Meister.

Hol Dir am Anfang Hilfe und übe sicherheitshalber über der Couch oder dem Bett. Eigentlich sollte aber nichts passieren. Nun hast Du 3 verschiedene Möglichkeiten, die Manduca XT mit Kind auf dem Rücken zu tragen:

  1. Du schließt den Hüftgurt, setzt Dein Baby hinein und nimmst dann die beiden Schulterträger in eine Hand, sodass sie sich vor dem Körper Deines Babys befinden. Es ist also zwischen Rückenteil und Schulterträgern fest und sicher. Dann drehst Du Kind und Trage mit ruckelnden Bewegungen nach hinten. Sobald Du kannst, beugst Du Dich leicht nach vorne und übergibst den einen Schulterträger hinter dem Rücken in die andere Hand. Das Ganze sieht dann in etwa so aus:
  2. Setze Dein Baby zuerst vorne in die Manduca XT, schließe den Verbindungsgurt hinten auf Höhe Deiner Schulterblätter und lockere dann die Schultergurte. Der Hüftgurt bleibt immer geschlossen, natürlich kannst Du ihn minimal lockern, um ihn nach hinten zu drehen. Schlüpfe dann mit einem Arm über, mit dem anderen unter dem Schultergurt heraus. Dreh die Trage, bis Dein Baby auf Deinem Rücken ist und schlüpfe dann wieder in die Schultergurte. Zieh alle Gurte fest. Fertig. Hier auch ein Video dazu:
  3. Wenn Dein Kind irgendwann groß genug ist, setze Dich auf einen Sessel oder die Couch und lass es selbständig auf Deinen Rücken klettern. Dort wird es sich mit etwas Übung festhalten, während Du das Rückenteil darüber klappst, die Schultergurte anlegst und die Trage schließt.

Haltung vom Baby in der Manduca XT

In der Manduca XT nehmen Baby und Kleinkinder die sogenannte M-Haltung oder Anhock-Spreiz-Haltung ein. Das war auch bei der alten Manduca First gewährleistet – vorausgesetzt der Steg hatte die richtige Breite. Dazu brauchte man sonst extra Zubehör, den Size-It (Stegverkleinerer) oder Ex-Tend (Stegvergrößerer).

Die Manduca XT dagegen hat einen stufenlos verstellbaren Steg und die korrekte Stegbreite lässt sich so immer einstellen. Durch die Wattierung in den äußeren Teilen des Stegs schneidet dieser nicht ein, sondern ist ganz weich.

Zusätzlich wird die Manduca XT mit dem sogenannten Ellipse-Einsatz geliefert. Dieser sorgt dafür, dass das Rückenteil etwas runder wird und somit den Bedürfnissen von Neugeborenen gerecht wird. Denn Neugeborene und kleine Babys haben so lange einen runden Rücken, bis sie genug Muskulatur aufgebaut haben, um ihn aufzurichten. Bis es so weit ist, sollte man den Rücken nach Möglichkeit nicht künstlich aufrichten.

Ellipse-Einsatz für Neugeborene bei Manduca XT

Die Manduca XT ist also wirklich von Geburt bis ins Kleinkindalter geeignet, ohne dass Du irgendwelches Zubehör kaufen musst.

Tragekomfort und Handhabbarkeit

Die Schultergurte weich gepolsterten Schultergurte schneiden auch nach langer Tragezeit nicht ein und der Hüftgurt ist breit genug, um auch das Gewicht schwerer Kinder gut auf den Körper zu verteilen.

Die Manduca XT ist eine Fullbuckle-Trage, das heißt die Länge aller Träger ist durch die Schnallen so einfach zu verstellen wie bei einem Rucksack. Wenn Du nicht die einzige Person bist, die mit der Manduca XT trägt, kann also schnell gewechselt und angepasst werden.

Einmal auf die Körpergröße von Elternteil und Kind angepasst, ist die Trage außerdem sehr schnell an- und abgelegt. Das ist vor allem bei Kindern von Vorteil, die schon selbst laufen wollen, aber über längere Strecken immer wieder getragen werden wollen.

Material der Manduca XT

Die Manduca XT wird aus 100% Bio-Baumwolle hergestellt. Bisher gibt es die neue Version der Trage in drei Standard-Farben: grey-ocean, grey-orange und grey-white.

Allerdings gibt es jetzt schon einige „Limited Editions“ und bestimmt kommen auf Dauer noch einige Farben hinzu.

Aussehen und Design der Manduca XT
Die Manduca XT in der Farbe „grey ocean“

Preis der Manduca XT

Mit einem Neupreis von 159,90 € ist die neue Manduca XT um einiges teurer als die Manduca First – allerdings musst Du auch kein zusätzliches Equipment dazu kaufen, das relativert den Preis natürlich.

Und immerhin bleibt die Anschaffung eine einmalige – denn Du kannst die Trage wirklich von Anfang bis Ende der Tragezeit verwenden.

Manduca XT oder First?

 Manduca XTManduca First
Art der TrageFullbuckleFullbuckle
Mindestgewicht3,5 kg3,5 kg
Höchstgewicht20 kg20 kg
Eigengewicht Trage499 g599 g
Länge Rückenteil34 - 42 cm32 - 39 cm
Maximale Stegbreite50 cm32 cm
Länge Hüftgurt140 cm140 cm
TrageweisenBauch, Hüfte, RückenBauch, Hüfte, Rücken
MaterialBio BaumwolleBaumwolle
  1. Eigengewicht: Die Manduca XT ist 100 g leichter als die Manduca First und mit 499 g ein echtes Leichtgewicht. Ungenutzt an der Hüfte baumelnd wird sie also genauso wenig stören wie im Handgepäck auf Reisen oder im Rucksack unterwegs.
  2. Stoffdicke: Der Stoff der Manduca XT ist viel dünner und dadurch auch weicher und geschmeidiger als der alten Version.
  3. Länge des Rückenteils: In der maximalen Länge ist das Rückenteil der Manduca XT etwa 3 cm länger als das der alten Manduca First. Drei Zentimeter können einen gehörigen Unterschied machen, wenn Dein Kleinkind versucht, sich mit aller Kraft nach hinten zu biegen – dann wird es nämlich schwerer und anstrengend zu tragen.
  4. Maximale Stegbreite: Ohne spezielles Zubehör war der Steg der Manduca First maximal 32 cm breit. Die Manduca XT dagegen lässt sich bis 50 cm verbreitern – auch ohne Zubehör.
  5. Knöpfe an der Nackenstütze: Die Kapuze der Manduca XT kann man einrollen und dann mit Knöpfen seitlich an den Schulterträgern festmachen. So dient sie optional als Nackenstütze für sehr kleine Babys oder beim Schlafen. Die Kapuze selbst wird bei Bedarf nach wie vor mit einem Gummizug oben an den Schulterträgern befestigt.
    Befestigung der Kapuze bei Manduca XT
  6. Form des Hüftgurts: Die Form des Hüftgurtes wurde leicht abgewandelt. In Sachen Tragekomfort scheint mir das aber keinen Unterschied zu machen. Der Hüftgurt ist nach wie vor durchgehend dich, also ohne Unterbrechnungen.
  7. Verschieben des Verbindungsgurtes: Eine echte Verbesserung gegenüber der alten Version ist die Art, wie der Verbindungsgurt zwischen den Schulterträgern nach oben oder unten verstellt wird. Das war bei der Manduca First wirklich kniffelig und hat mich oft geärgert, da mein Mann sehr groß ist und wir die Trage beide genutzt haben. Die Manduca XT löst das durch Stoffschlaufen, die sich viel einfacher verschieben lassen.

    Aufrollen der Verbindungsgurte bei der Manduca XT

Mein Fazit zur Manduca XT

Ich bin von den Neuerungen der Manduca XT wirklich begeistert und sehr gespannt, wie es wird, darin mein neugeborenes Baby zu tragen. Weil sich die Trage jetzt wirklich an die Bedürfnisse sehr kleiner Traglinge anpassen lässt, empfehle ich sie zusammen mit der Ergobaby Omni 360 ohne Bedenken als einzige Trage für die gesamte Tragezeit. Mehr dazu kannst Du hier nachlesen.

Meiner bisherigen Erfahrung nach sind die Tragen von Manduca langlebig, robust und bequem – egal, wie viel Dein Kind wiegt.


Auf Pinterest merken: