Mona: „Tragen ist wie Schnürsenkel binden.“

Trageerfahrungen

Als ich schwanger war, dachte ich mir von Anfang an, dass eine Tragehilfe bestimmt praktisch wäre, da wir einen Hund haben und zu dem Zeitpunkt noch im ersten Stock gewohnt haben und ich den Kinderwagen nicht immer runterschleppen wollte.

Ein Tuch kam mir aber viel zu kompliziert vor und ich hab mich im Internet ein wenig über Tragehilfen informiert. Das Angebot erschlug mich förmlich und ich habe in einem Schwangerschaftsforum ein paar Tragemamas gefunden und nach einer Empfehlung gebeten. Fräulein Hübsch, Kokadi Tai Tai oder Flip, Emei – es kam einiges zusammen, aber es sprach mich vom optischen her schon nichts an.

So sagten einige, dass ich vielleicht doch über ein Tuch nachdenken sollte und es gar nicht so schwierig sei. Eine Mama verglich es sehr passend mit Schnürsenkel binden. „Als Kind kommt es dir sehr kompliziert vor, aber irgendwann beherrschst du es im Schlaf“. Also nahm ich die Herausforderung an und kaufte mir gebraucht ein Hoppediz Tragetuch für 25 Euro. Da ich ja noch schwanger war, schaute ich mir Unmengen an Videos bei Youtube an und versuchte, einen Teddy vor/über meine Kugel zu binden.

Entgegen aller Erwartungen war es gar nicht sooo schwer und es fühlte sich richtig gut an. Sogar mein Mann probierte es und fand es toll. So zogen also schon vor der Geburt unseres Sohnes ein paar Tücher bei uns ein. Etwa 10 Tage nach meinem Kaiserschnitt hatte ich unseren Sohn zum ersten Mal im Tuch. Es fühlte sich so gut an und der kleine Mann schlummerte selig an meiner Brust. Aus ab und an Tragen wurde sehr schnell ein dauerhaft Tragen. Ablegen wurde mit einem Schreien quittiert und der Kinderwagen wurde erst recht gehasst.

Es gab Tage, da wollte kein Tuch wie ich und es war vielleicht nicht 100%perfekt gebunden, aber unser Sohn war zufrieden und ließ sich anders kaum beruhigen. Und mit jedem Binden kam mehr Sicherheit und eben die Übung. Unser Sohn ist mittlerweile 10 Monate und unseren Kinderwagen haben wir verkauft. Wenn er schlecht drauf ist, muss ich nur mit einem Tuch oder einem Sling um die Ecke kommen und er grinst und wird hektisch.

Wir lieben es und hoffen noch auf eine sehr lange Tragezeit!