Tragetuch im Winter – Wie soll ich mein Baby anziehen?

Tragetuch im Winter

Auch und gerade im Winter ist es im Tragetuch für ein Baby geborgen und warm. Jedoch sollte man beim Thema Tragetuch im Winter vor allem auf die Extremitäten des Babys, also Arme, Beine und Kopf, achten. Denn die kühlen sonst zu schnell aus.

Tragetuch im Winter – so geht es richtig

Das Baby im Tragetuch warm halten

In fast allen Tragen sitzen die Kinder in der empfohlenen Anhock-Spreiz-Haltung. Dadurch können sie ihre Beine allerdings kaum bewegen, es findet wenig Durchblutung statt. Zusätzlich werden die Beine ab den Kniekehlen nicht mehr von einer extra Schicht Stoff bedeckt.

Trageschuhe oder Tragestiefel für das Baby

Um Unterkühlungen vorzubeugen, empfehlen sich warme Socken, ggf. aus Wolle oder spezielle Trageschuhe aus Wollwalk oder Fleece. Einige Modelle lassen sich bis zu den Kniekehlen hochziehen und mit einem Gummi befestigen.

PICKAPOOH Baby Puschen aus Wollwalk kbT (2, Grün)*
PICKAPOOH Baby Puschen aus Wollwalk kbT (2, Grün)
Preis: € 30,90
Zum Produkt*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am Juni 3, 2018 um 02:48 . Die hier angezeigten Preise können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

Kein Schneeanzug im Tragetuch

Um das Baby allgemein warm zu halten, kann man auf ein Tragecover, eine Jackenerweiterung oder eine Tragejacke zurückgreifen (s. Zubehör).

Im Winter sollten Babys im Tragetuch keinen Schneeanzug anziehen!

Denn im Schneeanzug oder in der dicken Jacke ist es für die Kleinen in der Trage extrem unbequem und sie werden zu Recht sehr schnell quengelig. Außerdem rutscht ein traditioneller Schneeanzug an den Beinen immer nach oben und an den Knöcheln bildet sich eine Wärmelücke.

Besser eignet sich ein Trageanzug aus Fleece oder Wollwalk.

HOPPEDIZ Fleece-Overall 68-74 beere*
HOPPEDIZ Fleece-Overall 68-74 beere
Preis: € 29,99 Prime
Zum Produkt*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am Juni 3, 2018 um 02:48 . Die hier angezeigten Preise können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

Mütze für das Baby im Tragetuch bei Winter

Über den Kopf eines Babys geht sehr viel Wärme verloren. Ein Säugling kann zudem seine Körpertemperatur selbst noch nicht so gut regulieren. Schütze deshalb immer den Kopf Deines Kindes mit einer Mütze. An sehr kalten Tagen kann man auf eine Schalmütze zurückgreifen, die gleichzeitig Nacken und Hals der Kleinen wärmt und keine Lücken lässt.

Haut und Gesicht des Babys vor Kälte schützen

Bei frostigen Minusgraden solltest Du außerdem die Haut des Kindes schützen, die nicht von Kleidung bedeckt ist – also vor allem das Gesicht. Die dünne empfindliche Babyhaut wird sonst schnell rot und rauh und schmerzt unter Umständen. Dafür nimmt man am besten Vaseline oder eine andere Creme, die nur aus Fett besteht.

Tragetuch im Winter – was anziehen?

Bedenke allerdings bitte auch, dass das Baby durch zusätzliche Cover oder Tragejacke sowie den Stoff von Trage oder Tuch wahrscheinlich ausreichend gewärmt ist. Darunter sollte es keinesfalls mehr Schichten tragen, als Du selbst. Eine Winterjacke oder Ähnliches ist also nicht nötig. Denn sonst besteht die Gefahr, dass Dein Kind stark schwitzt. Sobald es dann den Schutz der Babytrage oder des Tragetuchs verlässt, kühlt es durch die nasse Haut bzw. Kleidung umso schneller aus und wird leicht krank.

Zuletzt aktualisiert am Juni 3, 2018 um 02:50 . Die hier angezeigten Preise können sich inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

Kleidung, um sich selbst warm zu halten

Im Übereifer vergisst man oft, dass sich am Dekolleté des Tragenden eine kalte Öffnung in den Kleidungsschichten ergeben kann. Dicke Schals und Tücher bieten sich nicht an, da sie das Baby stören würden. Stattdessen haben viele Tragecover ein Halsteil und auch Tragejacken bieten in der Regel Schutz gegen die Kälte. Ansonsten gibt es Schalkragen, Halssocken, oder verschiedene Eigenkreationen zum selbst nähen.

Auch Du wirst allerdings schnell die Erfahrung machen, dass ein Baby vor dem Bauch oder auf dem Rücken zusätzlich wärmt. Stelle sicher, dass Du ggf. eine Schicht ablegen kannst, um selbst nicht völlig durchgeschwitzt am Ziel anzukommen.